GEO-TOURS
Expeditionslogistik für Wissenschaft und Forschung Durchführung von Universitäts-Exkursionen
Dipl.-Geograph Bernd Spreckels
Postfach 20 32 33 / D - 20222 Hamburg; Schopstraße 17 / D - 20255 Hamburg

Tel.: +49 40 4919832 / Fax: +49 40 4903227;

E-Mail-Kontakt: GEO-TOURS / GEO-TOURS-Webseite: www.geo-tours.de


Netzwerk "Große Exkursionen"            Bilderschau: Algerien - Geographie Exkursion

Expeditionslogistik
Die Tätigkeit zahlreicher Geo- und Biowissenschaftler ist häufig mit Feldforschungen verbunden. Diese haben oftmals Expeditionscharakter, da den Arbeitsgebieten teilweise jegliche Infrastruktur fehlt. Aufgrund von organisatorischen Problemen und Versorgungsengpässen muss zumeist ein erheblicher Teil der zur Verfügung stehenden Zeit für Logistik aufgewendet werden.
Wir bieten Ihnen für Forschungsreisen, wissenschaftliche Exkursionen und andere Unternehmungen mit Expeditionscharakter, auch in den entlegensten mit Geländefahrzeugen erreichbaren Regionen, einen Logistikservice an, der Sie erheblich von diesen Aufgaben entlastet.
Die Grundlage dafür wird durch speziell ausgerüstete, extrem geländegängige Allradfahrzeuge verschiedener Größenordnung gebildet. Jedes Expeditionsvorhaben wird entsprechend Ihren Wünschen und Vorstellungen betreut. Unsere über 30jährige Expeditionserfahrung und Leistungsfähigkeit unter schwierigen Rahmenbedingungen sowie eine hohe Flexibilität ermöglichen auch die Durchführung komplexer Projekte.

 

GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Lagerplatz in der Westlichen Wüste in Ägypten

 

Entwicklung und Erfahrungen
1986 wurde von Diplom-Geograph Bernd Spreckels (Jahrgang 1953) die Firma "GEO-TOURS, Expeditionen und Erlebnisreisen" gegründet. Der Inhaber sowie einige freie Mitarbeiter bereisen bereits seit den 70er Jahren saharische und sahelische Länder, darin teilweise Regionen ohne jegliche Infrastruktur.

Ausgedehnte Fahrzeug-Expeditionen führten seitdem durch unterschiedlichste Naturräume mehrerer Kontinente. Gleichzeitig erfolgte eine praxisorientierte Aneignung von Kenntnissen und Fähigkeiten im Kfz-Bereich, wodurch auch unter logistisch schwierigsten Bedingungen eventuell auftretende technische Probleme bewältigt werden können. Insgesamt haben Bernd Spreckels sowie sein kleines Team (Reiseleiter, Fahrer und Techniker) über 40 Jahre in den Hauptzielgebieten zugebracht. Neben zahlreichen Expeditionsreisen, vor allem in afrikanischen Ländern (Sahara und Südliches Afrika), auf der Arabischen Halbinsel (Oman), in Vorderasien (Iran) und in Nordeuropa (Island), wurden seit 1983 regelmäßig Auftrags-Expeditionen für Universitäten durchgeführt.

 

GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Universitätsexkursion durch Island - Insel aus Feuer, Wasser und Eis    GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Malawi-Exkursion - die Brücke hält...

 

Referenzen zu Forschungsprojekten und Wissenschaftlichen Exkursionen

 

Land / Naturraum

Universität

Jahre

Dauer / Fakultäten / Regionen

Sudan / Sahara und Sahel

Hamburg

1982–1986

Fünf mehrmonatige, geographische
Expeditionen in den Provinzen Nil-Fluss, Nord-Kordofan und die Nördliche

Sudan / Sahel

Göttingen

1991–1992

Siebenmonatiges, interdisziplinäres Projekt: Tierhaltung im Sahel in der Butana-Region

 

Land / Naturraum

Universität

Jahr

 Tage  

Teilnehmer 

Kosten pro Person

Bonn - Douala: Trans-Sahara

Bonn

1985

50

23

Ca. 2.500 €

Ägypten

Stuttgart

1990

22

25

1.440 €

Algerien

Aachen

1990

20

18

1.660 €

Tunesien

Stuttgart

1991

28

18

1.770 €

Island

Bonn

1997

16

28

1.700 €

Island inkl. Faröer

Bonn

1998

26

27

2.070 €

Libyen

Eichstätt

2000

25

23

1.890 €

Island

Köln

2001

17

32

1.720 €

Algerien

Eichstätt

2002

20

23

1.790 €

Algerien

Wien

2003

25

26

1.980 €

Libyen

Wien

2006

22

19

2.360 €

Island inkl. Faröer

Bonn

2006

25

30

2.350 €

Island (Expeditionsreise / feste Unterkünfte) Bonn & Köln 2009 17 23 3.180 €
Island Bonn 2010 25 30 2.260 €

 

Fahrzeugbestand
Sechs Allrad-LKWs – 6 bis maximal 15 Personen
Auf etlichen Expeditionsreisen werden MAGIRUS-DEUTZ-Allrad-LKWs (10-Tonner) eingesetzt. Die für extreme Einsätze umgerüsteten Fahrzeuge sind sehr belastungsfähig und gelten als unverwüstlich. Anstelle von anfälliger Elektronik kommt eine solide, zuverlässige und gegebenenfalls einfach zu reparierende Mechanik zum Einsatz. Die Fahrzeuge verfügen über robuste, geschlossene Stahlkoffer, die sich durch eine praxisorientierte Inneneinrichtung auszeichnen. Der Antrieb erfolgt durch großvolumige, luftgekühlte, niedrig drehende Sechs-Zylinder-Diesel-Motoren. Selbst bei voller Gewichtsauslastung sind große Kraftreserven vorhanden. Permanenter Allradantrieb, eine feingestufte Getriebeuntersetzung mit Sperre sowie Spezial-Bereifung sorgen dafür, dass man auch bei schwierigen Geländeverhältnissen gut vorankommt.

 

GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Universitätsexkursion durch die Algerische Sahara - phantastische Granitformation    GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Universitätsexkursion durch Libyen - im Erg Ubari

 

Auf Basis einer souveränen technischen Ausstattung wird gewährleistet, risikolos in abgelegene Regionen vordringen zu können. Dazu trägt ebenfalls die hohe Transportkapazität von 5 Tonnen bei. Das Mitführen großer Treibstoff-, Wasser- und Lebensmittelvorräte sowie technischer Ausrüstung ermöglicht eine für Expeditionsvorhaben außerordentlich große Unabhängigkeit mit einer Reichweite von 4.000 bis 5.000 Kilometern. Dadurch wird die unterwegs notwendige Zeit für Organisation und Besorgungen auf ein Minimum reduziert, was der reinen Projektzeit zugute kommt.
Die Kapazität der Fahrzeuge ermöglicht es, auch für lange bzw. umfangreiche Projekte mit großer Teilnehmerzahl den größten Teil der benötigten, qualitativ hochwertigen Verpflegung von Deutschland aus mitzuführen. Der Restbedarf wird auf lokalen Märkten gekauft. Wir legen großen Wert auf eine nahrhafte, abwechslungsreiche und den besonderen Bedingungen angepasste Verpflegung, was erheblich zum Gelingen jedes Vorhabens beiträgt.

 

Ein starker MERCEDES BENZ 6x6-LKW mit 280 PS und 14,6 l Hubraum ist neu im Bestand. Dieses enorm geräumige und sehr komfortable Fahrzeug kann sowohl autark als auch zusammen mit anderen Fahrzeugen eingesetzt werden. Es weist ebenfalls eine große Transportkapazität auf und könnte beispielsweise auch die Basisstation im Rahmen eines umfangreichen Projektes bilden.

 

GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Spezial-Mercedes-Benz-Exkursionsbus, 6x6-Antrieb

 

In den LKWs werden an Ausrüstung mitgeführt: GPS, Werkzeug, Ersatzteile, Sandbleche, Reiseapotheke, mehrflammige Gaskocher und Küchenzubehör, Campingtische und -Stühle/Hocker sowie Funkgeräte für die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen während der Fahrt bzw. untereinander während der Geländeuntersuchungen. Darüber hinaus eine kleine Reisebibliothek und andere Dinge, die das Leben unter erschwerten Bedingungen erleichtern. Bequeme Reisebussitze, Schiebefenster, gute Sicht in Fahrtrichtung, geräumige Fahrgasträume sowie relativ gedämpfte Fahrgeräusche und hervorragende Federungseigenschaften bieten einen für Expeditionsreisen guten Fahrkomfort, wie er häufig bei kleinen Geländefahrzeugen nicht erreicht wird.
Bedenken Sie, dass normalerweise für den Transport von vier bis fünf Tonnen Ausrüstung und Versorgungsgütern mindestens fünf kleine Geländefahrzeuge (z.B. Mercedes GD, Nissan Patrol, Toyota Landcruiser oder Landrover) mit Fahrern sowie mindestens ein Mechaniker benötigt werden. Bei Anmieten vor Ort wissen Sie über deren Zuverlässigkeit und Fähigkeiten in der Regel wenig, möglicherweise eine Kette aus unterschiedlich porösen Gliedern. Derartige Erfahrungen liegen sicherlich bei etlichen Instituten vor.
Erfahrungsgemäß scheuen viele Projekt- bzw. Exkursionsleiter vor großen Fahrzeugen zurück: zu laut, zu schwerfällig oder gar ungeeignet. Die Fakten ergeben ein anderes Bild. Für Sahara- bzw. Island-Kenner einige Hinweise bezüglich der Möglichkeiten sehr guter Fahrer mit unseren MAGIRUS-DEUTZ LKWs: Algerien – Assekrem-Hirhafok-Piste, Sif Fatima im Östlichen Erg, Gara Khanfoussa, Umrundung des Erg Tifernine; Libyen – Erg Ubari von Süd nach Nord, Mandara-Seen und Pipeline-Piste; auf Island die Hochlandstrecke Gesavatnaleid in beide Richtungen.
 

Zwei Kleine Geländefahrzeuge – 4 bis 5 Personen
Bei einigen Touren werden zusätzlich kleine Geländefahrzeuge (Nissan Patrol bzw. Toyota Landcruiser / "Buschtaxi") eingesetzt. Dies ermöglicht beispielsweise zügige Einkaufs- und Organisationsfahrten im Bereich von Orten mit Infrastruktur; bzw. Streckenerkundungen in topographisch schwierigem Gelände.

 

GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Mauretanien - dieser Teil der Atlantikküste kann nur bei Ebbe passiert werden

 

Fremdfahrzeuge örtlichen Partner
In einigen Reiseländern setzen wir aus pragmatischen oder formalen Gründen zusätzlich unterschiedlich große Fahrzeuge unserer lokalen Partneragenturen ein; kleine Geländefahrzeuge mit max. 4 Teilnehmerplätzen, Allrad-Busse mit 30 Sitzplätzen sowie LKWs mit bis zu 24 Sitzplätzen.
 

Arbeitsstation für Notebooks und Zubehör
Die Stromversorgung in den Fahrzeugen mit 12, 24 und 220 Volt ermöglicht es, in den Fahrgasträumen der LKWs während des Standbetriebes Notebook-Arbeitsplätze einzurichten. Dadurch kann z.B. bei Exkursionen am Ende des Tagesprogramms gleich protokolliert werden. Je nach Arbeitsregion könnten bei Einsatz schneller Daten-Verbindungen (UMTS, BGAN-Satelliten-Modem) Internet-Recherchen, hier insbesondere GOOGLE EARTH, wie auch Uploads zu Universitätsservern vorgenommen werden. Über ein vom Auftraggeber mitgeführtes Satelliten-Handy kann der persönliche Gesprächskontakt zu Kollegen oder Angehörigen erhalten bleiben. Vorstellbar ist auch, bei Forschungsprojekten über eine Webcam Life-Berichte in Hörsäle zu übertragen.
Seit über 30 Jahren haben sich sowohl die Fahrzeuge unter extremsten Geländebedingungen als auch die Navigation mit Satellitenbildern sowie die Unterstützung durch GPS hervorragend bewährt. Das durch hohe Transportkapazität geprägte Fahrzeugkonzept ermöglicht jederzeit eine große Unabhängigkeit. Damit wird eine Konzentration auf die Inhalte des jeweiligen Expeditionsvorhabens gewährleistet.
 

Lasttiere: Dromedare (Kamele) und Esel
Sie verfügen über Vierfußantrieb, sind ausdauernd und zäh, technisch kaum anfällig, umweltverträglicher als jedes andere Fortbewegungsmittel, fotogen, originell und eigensinnig. Sie kommen als Last- wie auch als Reittiere vorübergehend zum Einsatz, wenn aus topographischen Gründen eine andere Annäherung an bestimmte Ziele nicht möglich ist. (z.B. Tassili-Plateau bei Djanet).
 

Gruppengrößen / Fahrzeugstandorte
Die Teilnehmer-Zahlen betrugen bei bisherigen Exkursionen zwischen 18 und 32 Personen, bei Forschungsreisen bis zu 15 Personen. Durch die Kombination unterschiedlich großer Fahrzeuge können Gruppen verschiedenster Teilnehmerzahlen effizient betreut werden. Bis auf einen Magirus-LKW mit 12 Plätzen (stationiert im Südlichen Afrika) werden alle eigenen Fahrzeuge von Deutschland aus eingesetzt.
 

Zielgebiete / Naturräume
Das Logistik-Angebot gilt für alle Regionen, die mit Fahrzeugen auf dem Land- bzw. Fährweg für uns erreichbar sind.

 

GEO-TOURS-Expeditionslogistik: Iran-Expedition-extrem - Im Zentrum der Wüste Dasht-e Lut

 

Kalkulation für Exkursionen
Mit unserem Erfahrungshintergrund können wir einige Richtwerte nennen, anhand derer Sie je nach Zielgebiet überblicken können, wie sich die Kostensituation einer Exkursion beispielsweise darstellt.
Je nach Zielgebiet beträgt der Exkursionstarif etwa 65 bis 70 Prozent des Preises für Teilnehmer an den auf der GEO-TOURS-Webseite  angebotenen Expeditionsreisen. Beispiel: Bei einem normalen Reisepreis von 3.000 € pro Person ergibt sich für eine Exkursion bei einer Teilnehmerzahl von 20 bis 30 Personen ein Preis von 1.950 € bis 2.250 € pro Teilnehmer.


Kalkulation für Forschungsprojekte und andere Expeditionsvorhaben
Je dürftiger die Infrastruktur im Arbeitsgebiet, desto problematischer die effiziente Realisierung der anstehenden Aufgaben. Genau dort setzt die Leistungsfähigkeit unserer Expeditionslogistik ein. Eine erfahrene Crew entlastet Sie von der gesamten organisatorischen und logistischen Arbeit (abgesehen von besonderen formellen Genehmigungen, die ohnehin auf einer anderen institutionalisierten Ebene erfolgen).
GEO-TOURS hat beispielsweise aus Khartoum / Sudan "grünes Licht" gegeben, nachdem man mit Fahrzeug und Ausrüstung angekommen war. Die Wissenschaftlergruppe reiste per Flugzeug an und hatte vor Ort lediglich noch einige Formalitäten zu erledigen. Kurz darauf erfolgte der Start ins Arbeitsgebiet, völlig autark von externer Versorgung und lokaler Infrastruktur.

Kalkulationsfaktoren
Die nachfolgende Aufstellung und Tabelle informieren über relevante Faktoren für eine Überschlagsrechnung.


 

1. Fahrzeuge inkl. Besatzung – enthalten sind sämtliche diesbezüglichen Kosten

·         Fahrzeuge: Typ / Größe und Anzahl

·         Tagesanzahl für Geländeaufenthalt, ohne km-Begrenzung

·         Tagesanzahl für An- und Abreise: Zeit, Entfernung, Streckenzustände, Fremdkosten wie z.B. Fährfahrten, Ausrüstungstransport

·         Formalitäten aller Art – abhängig von der Gesamtstrecke

 

2. Versorgung: Verpflegung / Unterkunft

·         Vollverpflegung

·         Campingausrüstung inkl. Einzelzelte

·         Hotelübernachtungen im Zielgebiet: Buchung in Eigenregie oder über GEO-TOURS

 

3. An- und Abreise

·         Flüge / Bahnfahrten: Buchung in Eigenregie oder über GEO-TOURS

·         Fährfahrten: Buchung über GEO-TOURS – im Paket mit Fahrzeug-Verschiffungen

 

Feste und variable Kosten (gültig bis 31.12.2014)

 

Gelände-Fahrzeuge

Anzahl im Bestand

Tagessatz für Geländeauf-enthalt – in €

  km-Kosten      im Gelände

Tagessatz für

 An-/Abreise – in € (inkl. 400 km)

Zusätzliche km-Kosten – in € pro 1000 km

Magirus – Allrad-LKW

5

750

enthalten

600

450

Mercedes – 6x6 Spezial-Bus

1

950

enthalten

800

550

Toyota Landcruiser / "Buschtaxi"

1

600

enthalten

450

350

Nissan Patrol

1

500

enthalten

350

300

Versorgung / Ausrüstung

 

Tagessatz pro Person – in €

Wochensatz pro Person – in €

Monatssatz pro Person – in €

 

Vollverpflegung im Gelände

 

30

200

800

 

Küchen- u. Campingausrüstung

 

10

60

250

 

 

Summe

40

260

1050

 

 

Pauschal

Formalitäten: Abhängig von der Anzahl der bereisten Länder

Pauschal

Ausrüstungstransport: Abhängig von Zusatzaufwand und lokalen Gebühren

Personenzahl-abhängig

Hotels und Unterkünfte im Zielgebiet

Personenzahl-abhängig

Flüge, Bahn- und Fährfahrten

 

         

GEO-TOURS-Expeditionslogistik bietet Ihnen

·         Organisatorische Entlastung und infrastrukturelle Unabhängigkeit durch ein spezielles Fahrzeug-Konzept

·         Effiziente Gestaltung von Exkursionen und Projekten mit Expeditionscharakter

·         Kompetenz durch einen wissenschaftsorientierten Partner mit über 30jähriger Expeditionserfahrung

 

       Text als pdf-Datei

 

Weitere Angebote von GEO-TOURS
 

GEO-TOURS-Expeditionsreisen

Wüsten-Expeditionen Orient-Expeditionen Russland-Expeditionen

36111

Stand:
März 2016